Woodcube

Ein komplett recyclebares Massivholzgebäude im Wilhelmsburger Inselpark

3. Beschleunigt die Energiewende  

Auf dem Dach wurden Photovoltaik-Module angebracht und unterstützend wird Wärme bei der Wohnraumlüftung rückgewonnen.

 

5. Konstruiert kreislauffähig und klimapositiv

Der Woodcube ist komplett biorecyclingfähig. 
 
6. Fördert eine gesunde gebaute Umwelt  

 Beim Bau des Woodcubes wurde auf den Einsatz von gesundheitsschädlichen Materialien verzichtet.  

Wo beginnt Nachhaltigkeit im Bauwesen?

Aktionsart: Impulse aus den Büchern “Houses That Can Save the World” und “Verbietet das Bauen”   

Aktionsdauer: ca. 30 Minuten 

Aktionsausrüstung: werden vor Ort bereitgestellt  

Besonderheit: Die Mitmachaktion ist für die beiden Gebäude Woodcube und BIQ  

Die Aktion:  

Der Diskurs um das Thema Nachhaltigkeit im Bauwesen dreht sich häufig um die Frage, wie ein Gebäude nachhaltig werden kann. Zwei Ansätze hierfür wurden in Wilhelmsburg im Woodcube und an der Algenfassade des BIQ in die Realität umgesetzt. Viele intelligente und wegweisende Konzepte für nachhaltige Bauweisen existieren bereits. Im Buch „Houses That Can Save the World“ wurden viele dieser inspirierenden Ansätze gesammelt. 
Im zweiten Buch vor Ort wird die Diskussion über nachhaltiges Bauen auf einer anderen Ebene geführt. “Verbietet das Bauen” beschäftigt sich mit Ansätzen wie bezahlbarer Wohnraum im urbanen Raum geschaffen werden kann, ohne neu zu bauen. Am Ende des Buches werden 100 Werkzeuge aufgezeigt, wie dies gelingen kann.  

Und so kommst du ins Stöbern:  

  1. Finde das grüne Fahrrad mit der “Baut keinen Scheiß”- Box. Die Box lässt sich mit dem Code 123 oder 000 öffnen. 
  2. Nimm dir die beiden Bücher heraus. 
  3. Blätter durch die beiden Bücher und suche nach Konzepten, die dich inspirieren. 
  4. Wenn du auf eine neue Idee oder einen neuen Blickwinkel gestoßen bist, reiß dir jeweils die entsprechende Seite aus dem Buch aus (lass gerne noch Ideen für andere Teilnehmende übrig). 
  5. Lege die Bücher zurück in die wasserdichte Verpackung und verschließe den Kasten wieder. 

Nimm dir deine Seiten mit nach Hause – eventuell kannst du die ein oder andere Idee ja bei deiner Arbeit oder deinem Wohnumfeld integrieren.
Teile deine Ansichten rund um den angestoßenen Diskurs “Wo beginnt Nachhaltigkeit im Bauwesen?” mit uns im Kontaktformular unten auf dieser Seite. 
 

Infos

Baujahr:
2013

Standort: 
Am Inselpark 7, 21109 Hamburg 

Nutzung: 
Wohnen und Büro 

Architekturbüro:
architekturagentur 

Materialien: 
Massivholz, Stahlbeton 

Der Woodcube ist ein Massivholz-Wohngebäude, das im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Hamburg (IBA) errichtet wurde. Es handelt sich um das erste 5-geschossige Gebäude dieser Art, das komplett schadstofffrei und CO2-neutral ist. [1] 

Der Woodcube hat ca. 900qm Wohnfläche und acht Wohnungen. Der Baukörper ist als Kubus mit identischen Kantenlängen konzipiert. Im Inneren des Gebäudes schaffen sichtbare Holzflächen „den Eindruck des Wohnens in einem hohlen Baumstamm“. [2] 

Ein Hauptgrund für die Errichtung des Woodcubes war die Verschärfung der Energieeinsparverordnung durch die Bundesregierung. Um den zukünftigen Anforderungen an energieeffizientes Bauen gerecht zu werden, wurde das Ziel gesetzt, so klimaneutral, nachhaltig und gesund wie möglich zu bauen. Der Woodcube diente als Modellprojekt, um die baustofflichen, konstruktiven und ökologischen Qualitäten des massiven Holzbaus einem größeren Markt zugänglich zu machen und bei Bauträgern, Architekten, Stadtplanern und Wohnungsbaugenossenschaften bekannt zu werden. [1] 

Ein Merkmal des Woodcubes ist die Verwendung von unverleimtem Massivholz für die gesamte Gebäudehülle, einschließlich Außenwänden, Geschossdecken und Dach. Es werden keine Brandschutzkapselungen, PVC, Leime oder andere schädliche Baustoffe verwendet, was eine Gesundheits- und Umweltbelastung durch Bauschadstoffe ausschließt. Die Bauweise des Woodcubes basiert auf Forschungsergebnissen, die in Zusammenarbeit mit Universitäten und Laboren erarbeitet wurden. [1] 

Das Gebäude ist komplett biorecyclingfähig und wurde für seine Nachhaltigkeit mehrfach ausgezeichnet. [1] 

[1] https://www.deepgreen-development.com/woodcube-hamburg zuletzt abgerufen am 21.04.2023 

[2] https://www.architekturagentur.de/geplant-gebaut-details/woodcube-hamburg.html zuletzt abgerufen am 21.04.2023 

Deine Einreichung

Hier kanst du deine Eindrücke vom Ort, der Aktion und unseren Inhalten mit uns teilen. Mache bspw. gerne Fotos vor Ort von Dingen die die dich bewegen. Wir sammeln alle Einreichungen und werden diese zum Ende des Hamburger Architektursommers in der qvartr Gallery in Altona als Abschlussveranstaltung des Projektes 'Baut keinen Scheiß' am Wochenende 28.07.-30.07.2023 ausstellen. Für deine Einreichungen kannst du dir am Ausstellungswochende eine Überraschung abholen! Stay tuned
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 3 Dateien hochladen.
Teile deine Gedanken zur Aktion, dem Gebäude oder dem Ort mit uns.
Wir verwenden deine E-Mail ausschließlich für den oben genannten Zweck - Einladung zur Abschlussveranstalung sowie der Zuordnung deiner Einreichung für deine Überraschung. Wir versenden keine Werbung oder Newsletter.